buchscheune.de

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)



§1 Geltungsbereich


Für die Geschäftsbeziehung zwischen der Alsdorf & Hess GmbH und dem Besteller gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Bestellers erkennt die Alsdorf & Hess GmbH nicht an. Es sei denn, die Alsdorf & Hess GmbH hätte ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt.



§2 Lieferung


Die Alsdorf & Hess GmbH bemüht sich die Bestellung unverzüglich nach ihrem Eingang zu bearbeiten und auszuliefern. Eine verzögerte Auslieferung (mehr als vier Wochen nach Eingang der Bestellung) berechtigt den Kunden nicht zu Schadensersatzansprüchen; er kann in diesem Fall durch Widerruf von seiner Bestellung zurücktreten. Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen. Wir behalten uns vor, bei mangelhafter Lieferung eine Nachlieferung vorzunehmen. Beanstandungen wegen Mängeln, Falschlieferung, Mengenabweichungen etc. sind unverzüglich (spätestens jedoch binnen einer Woche nach Erhalt der Ware) und schriftlich (auch per e-Mail oder Fax) gegenüber der Alsdorf & Hess GmbH geltend zu machen. Eine spätere Beanstandung kann in der Regel nicht angenommen werden. Rücksendungen ohne ausdrückliche Zustimmung werden nicht anerkannt. Lieferungen zur Ansicht müssen bei der Bestellung ausdrücklich vereinbart sein. Bei der Rücksendung von Ansichtslieferungen muss die unbeschädigte Originalverpackung verwendet werden.



§3 Preise


Der Preis kann von den Katalogangaben abweichen. Der Buchpreis beinhaltet die jeweils gültige Mehrwertsteuer. Bei Verlagserzeugnissen die der Preisbindung unterliegen, gelten die vom Verlag festgesetzten Preise zum Zeitpunkt der Lieferung. Importe werden auf der Grundlage der Verlagspreise berechnet. Importliteratur wird auf der Grundlage des Verlagspreises und des Kurses zzgl. der jeweils gültigen Mehrwertsteuer berechnet. Preisänderungen und Irrtum sind vorbehalten. Lieferung an Skonti sowie andere Nachlässe können nicht gewährt werden. Schulbücher unterliegen  der gesetzlichen Preisbindung. Diese sieht ausschließlich bei Bestellungen, bei denen die öffentliche Hand bzw. der jeweilige Schulträger (im Rahmen seines Budgets) Bücher als Eigentum erwirbt, einen gesetzlich geregelten Nachlass vor.
Laut Preisbindungsgesetz gewähren wir folgende Nachlässe:


1.)  Bei einem Auftrag mit Gesamtwert bis zu  25.000,00 EUR
      für mehr als   10 Stück  8 % Nachlass
      für mehr als   25 Stück  10% Nachlass
      für mehr als 100 Stück 12% Nachlass
      für mehr als 500 Stück 13 % Nachlass.


2.)  Bei einem Auftrag mit Gesamtwert von mehr als

      25.000,00 EUR  13% Nachlass
      38.000,00 EUR  14% Nachlass
      50.000,00 EUR  15% Nachlass.


Die Bestellung muss mit Schulstempel erfolgen. Bei allen anderen (privaten) Sammelbestellungen (Klassensatz) dürfen keine Nachlässe oder Rabatte eingeräumt werden!



§4 Versandkosten


Die Lieferung erfolgt innerhalb Deutschlands bis zu einem Gewicht von 1 kg per Büchersendung, über 1 kg als Postpaket. Es gelten die Beförderungsentgelte der Deutschen Post. Ab einem Auftragswert von 100,00 EUR entfallen sämtliche Versandgebühren. Versandkosten werden nur einmal je Auftrag erhoben. Sollten Nachlieferungen notwendig werden, gehen diese zu Lasten der Alsdorf & Hess GmbH. Bei Aufträgen, die wir in Folge von Schulbuchausschreibungen übernehmen, gelten die entsprechend vereinbarten Konditionen.



§5 Zahlungsbedingungen


Rechnungen sind unter Angabe der Rechnungsnummer sofort und vollständig zur Zahlung fällig. Skontoabzüge werden nicht anerkannt. Bei Überschreitung der gesetzlichen Zahlungsfrist werden Verzugszinsen in Höhe von 5% über dem jeweiligen Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank berechnet. Bei Bestellungen der öffentlichen Hand kann der Kaufpreis per Bankeinzugsverfahren oder offener Rechnung bezahlt werden. Bei Bestellungen von Privatpersonen erfolgt die Lieferung nur gegen Vorkasse. Wir sind berechtigt, eingehende Zahlungen stets auf die älteste Forderung zu verrechnen. Bei Nichteinlösung von Bankeinzugsermächtigungen werden zusätzliche Gebühren der Banken nicht von der Alsdorf & Hess GmbH übernommen.



§6 Eigentumsvorbehalt


Bis zur vollständigen Bezahlung bleibt die Ware unser Eigentum (Eigentumsvorbehalt nach § 449 BGB).



§7 Widerrufsrecht


Verbrauchern steht ein gesetzliches Widerrufsrecht zu. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (§ 13 BGB).

Widerrufsbelehrung


Sie können ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. per Brief, per Fax oder E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – durch Rücksendung der Ware widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung)  und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

Lernmittelvertrieb Alsdorf & Hess GmbH
GF Dirk Alsdorf und Wolfram Hess

Hauptstraße 2
01936 Mittelbach

oder des Widerrufs an:

Lernmittelvertrieb Alsdorf & Hess GmbH
Hauptstraße 2

01936 Mittelbach
Fax: 035955/73439
E-Mail: Alsdorf-Hess-Lernmittel@t-online.de

Ein Widerrufsrecht besteht nicht bei Lieferungen von Audio- oder Videoaufzeichnungen (z.B. CD, DVD, Musik- oder Videokassetten) oder von Software, sofern Sie die versiegelte Verpackung geöffnet haben.

Widerruf bei Verträgen über Dienstleistungen: Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

Widerrufsfolgen


Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung – wie Sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung müssen Sie keinen Wertersatz leisten.


Paketversandfähige Waren sind von Ihnen auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Ware einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Ware zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Andernfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Waren werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.


- Ende der Widerrufsbelehrung -



§8 Datenschutz


Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und halten uns an die Regeln der Datenschutzgesetze. Die persönlichen Daten, die auf diesen Seiten erfasst werden, umfassen den Namen, Angaben zum Kontakt sowie die Informationen zur Rechnungsstellung und Abwicklung Ihrer Bestellung. Wir speichern und nutzen Ihre Daten nur, soweit dies zur Vertragsabwicklung, Leistungserbringung und Abrechnung erforderlich ist. Der Kunde stimmt der für die Ausführung der Bestellungen erforderlichen Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten ausdrücklich zu.



§9 Erfüllungsort und Gerichtsstand


Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Ansprüche im Zusammenhang mit der Geschäftsbeziehung ist Mittelbach.



§10 Schlussbestimmungen


Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, so bleiben die übrigen Bestimmungen dieses Vertrages gültig. Die Vertragspartner vereinbaren, die ungültige Bestimmung durch eine gültige zu ersetzen, welche wirtschaftlich der Zielsetzung der Vertragspartner am besten entspricht. Das gleiche gilt im Fall einer Lücke. Abweichende Bedingungen müssen ausdrücklich schriftlich vereinbart werden.

Stand: Mittelbach, 14.06.2012